Skip to main content

Kalorien zählen: mit diesen Apps klappt es am Besten

Kalorien zählen auf dem Smartphone, in heutigen Zeiten von Apps gar kein Problem mehr. Welche Apps dafür empfehlenswert sind, was für Vor- und Nachteile sie haben und wie sie funktionieren, erfährst Du in diesem Beitrag.

Egal welches Ziel man verfolgt, entweder die Gewichtszunahme oder die Gewichtsabnahme, für beides ist es notwendig – sofern man es einigermaßen diszipliniert durchführen möchte – Kalorien zu zählen. Dies hat sich früher zu Zeiten in denen es noch keine Smartphones & Co gab als äußerst kompliziert erwiesen: Zettel, Stift und immer alles fein säuberlich aufschreiben und addieren. Heutzutage gibt es glücklicherweise Apps die uns dabei unterstützen, bequem und einfach und auch von unterwegs unsere Kalorien und weitere Nährstoffe zu zählen.

1. Lifesum

Die App Lifesum ist laut meinen Recherchen die am meisten genutze App zum Kalorien zählen. Dabei übernimmt die App nicht nur das plumpe Zählen sondern viele weitere Aufgaben: es werden alle wichtigen Nährstoffe wie Kalorien, Fett, Kohlenhydrate und Proteine gleichermaßen erfasst. Zudem kann man seine sportlichen Aktivitäten eingeben und verschiedene Ernährungspläne nutzen, um sich ernährungstechnisch nach diesen zu richten. Die Eingabe der verzehrten Lebensmittel oder Speisen kann entweder per Suchfunktion oder aber per praktischen, bereits integrierten Barcode-Scanner erfolgen. Laut Lifesum sind über 1 Million Lebensmittel in der Datenbank vollständig hinterlegt.

Die Bedienung ist einfach und selbsterklärend: man gibt anfänglich seine Daten wie Körpergröße und Gewicht an und anschließend sein persönliches Ziel, Entweder die Gewichtszunahme, Gewichtsabnahme oder auch nur das aktuelle Gewicht halten.

Anschließend kann man seine Mahlzeiten wie Frühstück, Mittag, Abendbrot & Snacks eintragen. Am Ende erhält man eine einfache Übersicht wie viele Nährstoffe man schon zu sich genommmen hat und wie viel man noch essen darf – oder ob man bereits die Menge überschritten und in unserem Falle (das Zunehmen) sein Ziel erreicht hat. Das war´s schon.

Aber es gibt in meinen Augen auch negative Aspekte die ich zumindest einmal ansprechen möchte:

Zur aktiven Nutzung ist eine stetige Internetverbindung notwendig, vermutlich, weil die Datenbank ausgelagert ist und sonst kein Zugriff auf die Lebensmittel-Datenbank erfolgen kann. In Zeiten von Flatrates & Co nicht schlimm möchte man meinen, aber gibt es zum Beispiel Tage an denen ich nicht von Whatsapp & Co überall „genervt“ werden möchte und mein Internet ausschalte – in einem solchen Fall kann man die App leider nicht nutzen (verbessert mich, wenn ich falsch liege).

Der zweite (und letzte) Punkt ist für mich der Datenschutz. Den sehen viele vielleicht nicht so kritisch, aber ich möchte ungerne mehr Daten preisgeben als unbedingt notwendig und die App möchte z.B. Zugriff haben auf „Geräte & Anruferinformationen“ „Kamera & Mikrofon“ „Fotos-Medien-Dateien“ und die „Identität“. Ob all diese Zugriffe explizit notwendig sind kann ich nicht beurteilen, man fragt sich nur im ersten Moment „Wofür das alles?„.

Man kann sich in der App per eigenem Account oder aber über Facebook und Google-Plus anmelden. Bei letzterem möchte die App Zugriff auf die Freundeslisten haben und Sachen posten dürfen. 2 Punkte, die mir persönlich ebenfalls sehr negativ auffallen.

Nichtsdestotrotz: die App Lifesum ist in meinen Augen mit ihrem Funktionsumfang ein ganz klarer Sieger!

Fortsetzung folgt….

Wichtiger Hinweis

Trotz großem Engagement bei der Recherche unserer Inhalte, können wir keine Verantwortung für die Richtigkeit übernehmen. Unsere Inhalte sind grundsätzlich als Informationsquelle zu sehen, solltest du beabsichtigen jene Inhalte umzusetzen, können wir hierfür ebenfalls keine Verantwortung übernehmen. Bitte konsultiere vor einer jeden Umsetzung einer unserer Inhalte einen Arzt, um sicher zu stellen, dass jener Inhalt für dich geeignet ist.