Wie erkennt man gute Low Carb Riegel und wie oft sollte man sie essen?

Die kohlenhydratarme und proteinreiche Ernährung erfreut sich in verschiedenen ernährungsbewussten und sportaffinen Kreisen einer großen Beliebtheit. Die Low Carb Ernährung wird sowohl im sportlichen Bereich, als auch als Methode zur Gewichtsreduktion genutzt. Ebenso kann die Kohlenhydratreduktion ein Teil einer Ernährungsumstellung sein oder als eine Diät zur Gesundheitsförderung bei Unverträglichkeiten genutzt werden. Low Carb Proteinriegel sind eine beliebte Zwischenmahlzeit, um den Eiweißbedarf unkompliziert zu decken.

Was sind Low Carb Proteinriegel?

Low Carb Riegel sind Eiweißriegel, die nicht nur einen sehr hohen Proteingehalt aufweisen, sondern auch über eine geringe Menge Kohlenhydrate verfügen. Speziell ist das Ziel, mit dem kohlenhydratarmen Proteinriegel vor allem möglichst wenige Net-Carbs zu sich zu nehmen. Net-Carbs oder auch Netto-Kohlenhydrate, sind Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel beeinflussen. In den Low Carb Produkten kommen also nur Stoffe (meist Polyole) zum Einsatz, die auf die Kalorienbilanz des Riegels wenig Einfluss nehmen.

Bei der Low Carb Diät beziehungsweise Ernährung ist eins der Ziele, den Insulinspiegel möglichst konstant zu halten, vor allem Zucker sowie andere kurzkettige Kohlenhydrate werden in der Ernährung vermieden. Aber auch langkettige Kohlenhydrate sind nur in Maßen zu konsumieren, welche den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen lassen.

Low Carb Riegel sind eine beliebte Sportnahrung, die durch ihre Nährwerte mit dem hohen Eiweißgehalt die Ernährung der Sportler unkomplizierter gestaltet und im Alltag sehr praktisch zu integrieren sind. Die Eiweißriegel sind einzeln verpackt und in verschiedenen Geschmacksrichtungen von unterschiedlichen Herstellen erhältlich.

Trotz der praktischen Handhabung dem hohen Gehalt von Makro- und Mikronährstoffen sind Low Carb Riegel kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Unterschied zwischen Low Carb Riegeln und Proteinriegeln

Anders, als gewöhnliche Protein Bars, sind Low Carb Riegel in der Regel komplett frei von Zucker und werden mit kalorienarmen Süßungsmittel geschmacklich verfeinert. Bei den Süßungsmitteln handelt es sich meist um Polyole, also Zuckeraustauschstoffe. Die Süßungsmittel, wie zum Beispiel Xylit, Maltrid, Maltit oder Sorbit, haben einen niedrigen glykämischen Index und sind schwer und meist nicht vollständig verdaulich. Dadurch wird deutlich mehr Energie aufgewendet, um die Zuckeraustauschstoffe zu verarbeiten, der Blutzucker bleibt stabil und die Fettverbrennung wird nicht durch den Anstieg des Insulins beeinflusst.

Glykämischer Index
Als glykämischen Index oder auch Glyx bezeichnet man das Maß zur Bestimmung der Wirkung von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln in Bezug auf den Blutzuckerspiegel. Je höher der glykämische Index, desto höher ist der Blutzuckerspiegel und damit auch die Insulinausschüttung.

Low Carb Riegel müssen nicht zwingend einen höheren Eiweißgehalt aufweisen, als andere Proteinriegel aus dem Bereich Sportnahrung, sind aber immer arm an Kohlenhydraten. Allerdings ist zu verzeichnen, dass hochwertige Proteinbars für Sportler nie viel Zucker beinhalten sollten, auch wenn die Kohlenhydrate nicht reduziert sind.

Woraus bestehen Low Carb Proteinriegel?

Die Zusammensetzung der Low Carb Eiweißriegel ist sehr unterschiedlich, der höchste Anteil sollte den Proteinen vorbehalten sein. Die Proteine können sowohl tierischer, als auch pflanzlicher Herkunft sein. In der Regel wird Mehrkomponenten-Eiweiß verwendet, dabei handelt es sich meist um zwei bis vier verschiedene Proteinquellen. Das Ziel ist, durch die Kombination verschiedener Eiweiße eine möglichst hohe biologische Wertigkeit zu gewinnen. Neben dem Protein können die Low Carb Riegel auch gesunde, hochwertige Fette enthalten, die wertvolle Omega-3-Fettsäuren sowie Omega-6-Fettsäuren beinhalten und viele Körperfunktionen positiv beeinflussen. Zur Gestaltung des Geschmacks beinhalten die Riegel Polyole sowie verschiedene, je nach Qualität möglichst natürliche Zusätze für den Geschmack, z. B. Frucht (Erdbeere, Banane oder andere), Nüsse oder Schokolade. Aufgefüllt werden Proteinriegel mit Ballaststoffen, die für den Körper und die Verdauung förderlich sind und kaum Kalorien beinhalten.

Um eine möglichst hohe Wertigkeit für den Organismus zu erreichen, werden den Low Carb Riegeln in der Regel Mikronährstoffe, Spurenelemente und Vitamine zugesetzt. Vor allem für Sportler sind Elemente wie zum Beispiel Magnesium, Natrium, Kalzium oder Eisen wichtig.

Jeder Riegel ist in seiner Zusammensetzung individuell, beim Kauf sollte man die Zutaten und Inhaltsstoffe einzeln bei jedem Produkt prüfen.

Wie erkennt man einen hochwertigen Low Carb Eiweißriegel?

Hochwertige Low Carb Riegel zeichnen sich durch einen hohen Proteingehalt aus (mindestens 40%) sowie natürliche Bestandteile aus. Die Zutatenliste sollte klar gestaltet sein, der Ursprung der Proteinquellen muss ersichtlich sein. Eine wichtige Voraussetzung für echte Low Carb Eiweißriegel ist ein sehr geringer Gehalt der Netcarbs, möglichst kein Zucker und die Verwendung von hochwertigen Fetten, die der Körper gut verarbeiten kann.

Welche Proteine werden verwendet, welche sind hochwertig?

Hochwertige Eiweiße sind Proteine mit einer hohen biologischen Wertigkeit. Die biologische Wertigkeit ist die Angabe der Effizienz zur Umsetzung der Nahrungsproteine zu körpereigenen Proteinen. Für eine besonders hohe biologische Wertigkeit verwenden Hersteller die Kombination aus verschiedenen Proteinquellen, um die Eiweiße möglichst verwertbar zu machen.

Die Qualität der Proteine wird ebenso nach dem Faktor der Rohstoffe bemessen. Effizient verwertbar ist für den menschlichen Körper beispielweise Whey-Protein, also Molkeneiweiß. Ebenso hochwertig ist Casein. Casein ist ein wichtiger Bestandteil von Milcheiweiß, wird eher langsam verwertet und ist bei vielen Sportlern ein fester Bestandteil des Ernährungsplans, zum Beispiel als Magerquark. Sehr innovativ und modern ist die Verwendung von Insekteneiweiß. Von pflanzlichen Proteinen hat das Soja-Protein die höchste biologische Wertigkeit, gefolgt von Buchweizenprotein, Hanfprotein und Quinoa.

Beispiele für die biologische Wertigkeit tierischer Lebensmittel

Nahrungsmittel Wert
Whey Protein 104
Vollei 100
Thunfisch 92
Rindfleisch 90
Kuhmilch 88
Magerquark 81
Casein 77

Beispiele für die biologische Wertigkeit pflanzlicher Lebensmittel

Nahrungsmittel Wert
Kartoffeln 91
Buchweizen 90
Soja 84
Reis 81
Quinoa 81
Bohnen 72

Für die Qualität der Proteinriegel ist es von hoher Bedeutung, möglichst viele essenzielle Aminosäuren in das Produkt einzubinden.

Was sind essentielle Aminosäuren?

Essentielle Aminosäuren sind lebenswichtige chemische Verbindungen und Bestandteile der Proteine. Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, essentielle Aminosäuren herzustellen, aus diesem Grund müssen sie über die Ernährung zugeführt werden. Folgende essentiellen Aminosäuren gibt es:

  • L-Isoleucin: Eine Aminosäure zum Aufbau der Proteine und zur Gewinnung der Energie in Muskelzellen
  • L-Leucin: Eine Aminosäure zum Aufbau von Muskeln, zum Erhalt der Muskelmasse, für einen gesunden Proteinstoffwechsel in den Muskeln und Unterstützung der Heilungsprozesse
  • L-Lysin: Eine Aminosäure zum Stärken des Immunsystems, Aufbau von Muskeln, Abbau des Fettgewebes und zur Beschleunigung der Wundheilung
  • L-Methionin: Die Aminosäure verhindert Fettablagerungen in der Leber und ist an der Produktion von vielen Hormonen und Neurotransmittern beteiligt
  • L-Phenylalanin: Beteiligt am Aufbau verschiedener Botenstoffe wie Dopamin, Vorstufe von L-Tyrosin
  • L-Tyrosin: Die Aminosäure ist für das Regulieren der Stresshormone zuständig, ebenso für die Regeneration und Aufbau kognitiver Leistungsfähigkeit
  • L-Threonin: Die Aminosäure ist beteiligt am Harnstoffwechsel, Stärkung des Immunsystems und Aufbau der Neurotransmitter
  • L-Tryptophan: Beteiligt am Serotoninstoffwechsel, fördert erholsamen Schlaf, kognitive Stärke und Regeneration
  • L-Valin: Eine Aminosäure zur Energiegewinnung aus proteinreicher Kost, förderlich für den Muskelaufbau

Wie hoch ist der Eiweißbedarf eines Menschen?

Jeder Mensch benötigt Eiweiße, damit sein Körper optimal funktioniert. Proteine sind für alle Stoffwechselvorgänge von hoher Bedeutung. Der Bedarf an Proteinen ist abhängig von der gesundheitlichen Verfassung, den Zielen und der Aktivität. Ein gesunder Mensch benötigt ca. 1g Eiweiß pro 1kg Körpergewicht. Bei Sportlern und während einer Diät ist der Bedarf höher, damit im ersten Fall Muskelmasse aufgebaut werden kann und im zweiten Fall die Muskeln erhalten werden, zum Beispiel in der Definitionsphase.

Wie oft sollte man Low Carb Eiweißriegel essen?

Es gibt keine Vorgabe, wie oft ein Low Carb Riegel konsumiert werden soll oder darf. Viel wichtiger ist es, den Riegel in den Ernährungsplan einzubinden und als eine nicht nur leckere, sondern auch sinnvolle Zwischenmahlzeit zu sehen. Einige Sportler nutzen die Riegel, um den Hunger vor dem Training zu stillen und gleichzeitig die Eiweißzufuhr zu erhöhen. Da der Zeitpunkt der Einnahme von Eiweiß für den Muskelaufbau irrelevant ist, können Proteinriegel auch nach dem Training oder zu einem anderen Zeitpunkt verwendet werden. Essentiell ist die Menge der Proteinzufuhr.

Low Carb Proteinriegel für Muskelaufbau

Vor allem beim Aufbau von Muskeln ist der Proteinbedarf sehr hoch. Je nach Ziel sollte ein Sportler 2g Eiweiß pro 1kg Körpergewicht zu sich nehmen. Mit dem eiweißreichen Snack als eine Zwischenmahlzeit oder vor bzw. nach dem Training ist es sehr einfach, die wichtigen Nährwerte dem Körper zuzuführen. Die Low Carb Riegel sind kalorienreich und sollten in den Kalorien-Tagesbedarf sowie Eiweißbedarf einkalkuliert werden.

Low Carb Riegel beim Abnehmen

Eine Diät im Kaloriendefizit führt häufig zum Abbau von Muskeln. Um diesen Effekt zu vermeiden, ist neben der sportlichen Betätigung ein hoher Eiweißanteil in der Ernährung notwendig. Low Carb Riegel sind eine einfache und handliche Methode, Proteine aus hochwertigen Eiweißquellen dem Körper zuzuführen. In der Diät sollte man mindestens 2g Protein pro 1kg Körpergewicht zu sich nehmen, um möglichst wenig Muskelmasse zu verlieren. Muskelaufbau ist in einem Kaloriendefizit nur sehr bedingt möglich, da die Inhaltsstoffe der Nahrung für den Erhalt und die Versorgung der Körpersysteme benötigt werden.

Low Carb Riegel können als eine Eiweißquelle in den Ernährungsplan eingebaut werden, sollten aber nicht unterschätzt werden: 1g Protein entspricht 4,1 kcal und 1g Fett entspricht 9,3 kcal, durch das erhöhte Verhältnis an Eiweiß und an Fetten in Low Carb Riegeln ist der Kaloriengehalt eines Riegels hoch. Insbesondere bei einer Low Carb Diät sind Riegel ein bequemer Snack, um seinen Eiweißbedarf zu decken, ohne zu kochen.

Low Carb Riegel als Nahrungsergänzungsmittel

Nicht nur Sportler oder Menschen mit dem Ziel der Gewichtsreduktion profitieren von der hochwertigen Eiweißquelle. Die alltägliche Nahrung ist häufig reich an Kohlenhydraten und ungesunden Fetten, ein Low Carb Snack mit einem hohen Eiweißgehalt trägt zur ausgewogenen Ernährung bei. Die Inhaltsstoffe hochwertiger Low Carb Riegel unterstützen den Körper, verhindern Muskelabbau und spenden notwenige Makroelemente für einen gesunden Stoffwechsel.

Vegane Low Carb Riegel

Für Menschen, die sich vegan ernähren, ist es häufig etwas komplexer, den Proteinbedarf zu decken. Viele Quellen für Eiweiße sind tierisch, wie zum Beispiel Fleisch, Eier, Milchprodukte (Whey/Molkenpulver). Ein veganer Proteinriegel mit stark reduzierten Kohlenhydraten unterstützt Veganer dabei, unkompliziert den Tagesbedarf zu decken. Vegane Snacks in Form von einem Low Carb Riegel beinhalten Sojaproteine, Reisproteine sowie Eiweiße aus Hülsenfrüchten, Hanf, Buchweizen oder Quinoa. Diese Proteinquellen verfügen über eine deutlich höhere Qualität und biologische Wertigkeit, als zum Beispiel Protein aus Weizen, Hafer oder Mais.

Abschließende Worte

Low Carb Riegel sind nicht nur lecker und in verschiedensten Geschmacksrichtungen erhältlich, sondern auch eine perfekte Ergänzung einer bewussten Ernährung. Die Produkte verschiedenster Hersteller mit einem hohen Anteil an Proteinen, gesunden Fetten, Ballaststoffen und Spurenelementen sind als Sportnahrung, als ein Snack gegen Heißhunger-Attacken und zur ausgewogenen Ernährung optimal. Die Eiweißriegel aus hochwertigen Zutaten ergänzen die Ernährungspläne und helfen bei der optimalen Umsetzung der Ziele.

Titelbild: Nolonely / depositphotos.com